Was würde ich persönlich gern in diesem Land bewegen

Mein Name ist Jens Martinek und ich bin einer der Mitbegründer der NEIN!-Idee. Eine Sache liegt mir seit meiner Jugend am Herzen und das ist die persönliche Freiheit jedes Einzelnen. Genau diese Freiheit wurde in den letzten Jahren immer weiter eingeschränkt und das machte aus mir einen politisch engagierten Menschen. Für einen freiheitsliebenden Menschen wie mich, ist jede Bevormundung durch andere wie eine Vergewaltigung. Jeder Zwang der auf Menschen ausgeübt wird, richtet psychischen Schaden an in dem unser Selbstwertgefühl gemindert wird. Ich bin der Meinung, dass genau dies der Punkt ist, weshalb unsere Gesellschaft so ist wie sie ist. Die fehlende individuelle Freiheit und die allgemeine Akzeptanz von Zwangsmaßnahmen seitens des Staates, hält jeden persönlich unten und hindert letztendlich die Gesellschaft daran, sich weiter zu entwickeln.

Deswegen habe ich eigentlich nur eine Vision, nämlich die Abschaffung jeder Art gesetzlichen Zwangs in der Bundesrepublik Deutschland und natürlich auch weltweit. Alle Gesellschaftsmodelle und politischen Ausrichtungen interessieren mich nicht, denn sie werden unser Problem nicht lösen. Es ist völlig egal wie Menschen zusammenleben, solange sie es nur freiwillig tun. Daher werde ich, sofern sich mir die Chance bietet mit der NEIN!-Idee in den Bundestag einzuziehen, für ein uneingeschränktes persönliches Recht, zu allem wirksam NEIN sagen zu können, eintreten. Die Abstimmung darüber müsste natürlich eine direktdemokratische sein, da ich als Mitglied der NEIN!-Idee keine Entscheidungen im Parlament mittragen werde.

Sollte sich das Prinzip der Freiwilligkeit erst mal in der Gesellschaft durchgesetzt haben, wird die NEIN!-Idee nicht mehr nötig sein. Aber zur Zeit ist sie die einzige Möglichkeit sich gegen eine destruktive Zwangspolitik, ohne Gefahr zu laufen von eben dieser unterwandert und korrumpiert zu werden, zu wehren.

Für mich selbst war es auch sehr wichtig meine eigenen Prinzipien, nämlich keinen Zwang auf andere Menschen auszuüben, treu bleiben zu können. Dies war einzig und allein in der NEIN!-Idee möglich. Die NEIN!-Idee wird niemals, auch nicht mit einer absoluten Mehrheit, über das Leben anderer Menschen bestimmen.

Mein persönliches NEIN! Ist ein NEIN! zu staatlichem Zwang. Ich bin nicht für die Abschaffung des Staates, sondern für eine freiwillige Mitgliedschaft.

Jens Martinek

 

Dieser Beitrag wurde unter Warum ich Ja zum Nein sage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.